Zelck-Zeitung.jpg Foto: A. Zelck / DRKS
MeldungenMeldungen

Sie befinden sich hier:

  1. Aktuell
  2. Presse & Service
  3. Meldungen

Meldungen

Erstmals bundesweiter „Fackellauf nach Solferino“

„Licht der Hoffnung“ wird am 23. Mai in Müllheim an die Tagespflege des DRK-Kreisverbands übergeben

Zum ersten Mal findet der „Fackellauf nach Solferino“ in ganz Deutschland mit Beteiligung aller DRK-Landesverbände statt. Am 23. Mai erreicht das „Licht der Hoffnung“ den DRK-Kreisverband Müllheim. Übergeben wird es den Seniorinnen und Senioren, die in der DRK-Tagespflege zu Gast sind, von einer Delegation des DRK-Kreisverbands Freiburg aus Jugendrotkreuz, Schulsanitäterinnen und Schulsanitäter. Sieben Tage ist die Fackel im Gebiet des Badischen Roten Kreuzes unterwegs. Ende Juni wird sie in Italien erwartet, um dort an der sogenannten Fiaccolata, der internationalen Gedenkveranstaltung zum Ursprung der Rotkreuzidee teilzunehmen.

Die Tagespflege des DRK-Kreisverbandes in Müllheim bietet eine feste Tagesstruktur. Die individuelle Unterstüt­zung und Pflege geben Sicherheit und beugen sozialer Isolation und Vereinsamung vor. Für Demenzerkrankte bietet der Kreisverband professionelle Aktivie­rung an. Auch die Bewegungsprogramme der Seniorenarbeit des DRK-Kreisverbandes in Müllheim erfreuen sich wachsender Beliebtheit. Regelmäßige Bewegung wirkt lebensverlängernd - auch bis ins hohe Alter. Seit über dreißig Jahren bieten die Gymnastik-Gruppen die Möglichkeit, sich fit zu halten. Dabei steht nicht nur die Bewegung im Vordergrund, sondern auch die Begegnung. Diese Idee wurde mit den Bewegungstreffs im Freien und beim Aktivierenden Hausbesuch fortgesetzt.

Seit 1992 erinnern tausende Menschen aus der ganzen Welt alljährlich am 24. Juni bei einem Fackelzug (italienisch = Fiaccolata) des Italienischen Roten Kreuzes von Solferino nach Castiglione delle Stiviere an die Anfänge der Rotkreuz- und Rothalbmondbewegung. Da nicht alle Rotkreuzlerinnen und Rotkreuzler an der Fiaccolata – insbesondere aufgrund der weiter anhaltenden Corona-Pandemie – teilnehmen können, hat das Deutsche Rote Kreuz in diesem Jahr über das gesamte Bundesgebiet hinweg einen Fackellauf nach Solferino initiiert.

Historischer Hintergrund der Fiaccolata:

Im Jahr 1859 reiste der Schweizer Geschäftsmann Henry Dunant durch Italien. Dabei wurde er Zeuge der Folgen der Schlacht von Solferino, einer der größten Auseinandersetzungen jener Zeit. Dunant erlebte Not und Elend der verwundeten Soldaten hautnah und setzte sich dafür ein, die Versorgung der Verwundeten zu organisieren. Er verarbeitete die erschütternden Erlebnisse in seiner Schrift „Eine Erinnerung an Solferino“, an deren Ende er die Vision für die Gründung neutraler Hilfsgesellschaften für Verwundete in verschiedenen Ländern Europas formulierte. 1863 fand die erste Genfer Konferenz statt, auf der die Gründung solcher Hilfsgesellschaften beschlossen wurde. Bereits kurze Zeit später, 1866, gründete Großherzogin Luise von Baden den Badischen Frauenverein, der noch im selben Jahr in Genf als nationale Rotkreuzgesellschaft anerkannt wurde.

Die Reise der Fackel wird in einem Tagebuch dokumentiert und kann unter https://www.drk.de/das-drk/fiaccolata2022  verfolgt werden.

„Treffpunkt blau-gelb“ startet am 19. April

«Місце зустрічі – синьо-жовтий прапор України» стартує 19 квітня – це місце зустрічі біженців з України в Будинку Червоного Хреста в Мюльхаймі.

Команда соціальної роботи в DRK-Kreisverband Müllheim e.V. організовує місце зустрічі для біженців з України з вівторка, 19 квітня. Вони будуть відбуватися по вівторках з 9.30 до 12.00 і по п’ятницях з 14.30 до 17.00 в Будинку Червоного Хреста в Мюльхаймі (Moltkestraße 14a). «Місце зустрічі – синьо-жовтий прапор України» - призначене як місце зустрічі з базовим діапазоном інформації з доступом до Інтернету, також будуть запропоновані снеки. З цього місця зустрічі, орієнтації та надання першої допомоги мають бути розроблені подальші пропозиції для найважливіших потреб біженців. Можлива допомога із заповненням заяв, роздача одягу, поради щодо початку роботи в Німеччині чи допомога з пошуком житла. У зв’язку з пандемією коронавірусу, що все ще існує, на місці зустрічі діють правила  AHA+L (тримання дистанції, гігієна рук, щоденне носіння маски та регулярне провітрювання). Просторові можливості в в Будинку Червоного Хреста обмежені. Є місце приблизно на 20 осіб. Планується активне спілкування з існуючими ініціативними групами та контактними пунктами в регіоні. Для проведення «Місця зустрічі – синьо-жовтий прапор України» ми шукаємо більше волонтерів. Зокрема, дуже вітаються мовні посередники для перекладів на українську, німецьку мови. Помічники можуть спонтанно зареєструватися для виконання конкретних завдань через нещодавно створений портал помічників www.helfen-mgl.de

Begegnungsort für Geflüchtete aus der Ukraine im Rotkreuzhaus

Das Team der Sozialarbeit im DRK-Kreisverband Müllheim e.V. organisiert ab Dienstag, 19. April, einen Treffpunkt für Geflüchtete aus der Ukraine. Dieser soll jeweils am Dienstag von 9.30 bis 12 Uhr und am Freitag von 14.30 bis 17 Uhr im Rotkreuzhaus Müllheim (Moltkestraße 14a) stattfinden. Der „Treffpunkt blau-gelb“ soll ein Begegnungsort mit einem niedrigschwelligen Informationsangebot mit Internetzugang und etwas Verpflegung sein. Aus diesem Ort der Begegnung, Orientierung und ersten Hilfe sollen sich für die wichtigsten Bedürfnisse der Geflüchteten weitere Angebote entwickeln. Denkbar sind Hilfen beim Ausfüllen von Anträgen, Ausgabe von Kleiderspenden, Tipps für die erste Orientierung in Deutschland oder die Unterstützung bei der Wohnungssuche. Auf Grund der immer noch präsenten Corona-Pandemie gelten beim Treffpunkt die AHA+L-Regeln (Abstand halten, Handhygiene, Alltagsmaske tragen, sowie regelmäßiges Lüften). Die räumlichen Kapazitäten im Rotkreuzhaus sind begrenzt. Es gibt Platz für ca. 20 Personen. Eine aktive Vernetzung mit bestehenden Initiativen und Anlaufstellen in der Region ist geplant. Für die Durchführung des Treffpunktes blau-gelb werden weitere ehrenamtliche Helfer:innen gesucht. Insbesondere Sprachmittler:innen für Übersetzungen für ukrainisch-deutsch sind sehr willkommen. Über das neu geschaffene Helferportal www.helfen-mgl.de können sich Helfer:innen spontan für bestimmte Aufgaben registrieren.

 

 

 

Ruhe in Bewegung finden mit Qigong-Online-Kurs Kompakt

Zweimal montags am 7. und 14. März 2022 von 9.30 bis 11.30 Uhr

Der DRK-Kreisverband Müllheim bietet unter dem Motto „Ruhe in Bewegung finden mit Qigong“ am Montag, 7. und 14. März 2022, einen Qigong-Online-Kurs im kompakten Format an. Wer gerne Qigong kennenlernen oder die Kenntnisse auffrischen möchte, ist hier richtig. Ebenso, wer lieber vormittags etwas für sich tut. Qigong umfasst vielfältige, in China vor über 2000 Jahren entwickelte Übungsmethoden, die sich mit der Lebenskraft (Gesundheit, Wohlbefinden usw.) befassen und ein Teil der traditionellen chinesischen Heilkunde sind. Die Übungen des Qigong beinhalten Körperhaltungen und Bewegungen, sowie geistige Übungen zur Konzentration und Imagination. Die sanften, langsamen Bewegungen sind die besten Voraussetzungen für bewegliche Gelenke, geschmeidige Muskeln und Bänder, für die Funktionserhaltung der Organe, einen guten Stoffwechsel und nicht zuletzt für das körperliche und geistige Wohlbefinden. Die Kursinhalte sind für jede oder jeden geeignet und abwechslungsreich gestaltet. Wer sich näher über Qigong oder die Kursleiterin informieren möchte, kann dies über die Homepage der Kursleiterin Ute Rieger tun: www.die-mitte-finden.com. Benötigt werden: eine E-Mail-Adresse und ein Laptop/Tablet/Smartphone mit Kamera, ein ruhiger Platz zu Hause, bequeme Hosenkleidung und Socken. Per E-Mail wird nach der Anmeldung beim Roten Kreuz ein Link versandt, über den man dann an dem Kurs teilnehmen kann. Via Mausklick öffnet dieser dann automatisch die Video-Verbindung. Das Online-Angebot wird im Rahmen des von der Glücksspirale geförderten Projektes „Internet für ALLE“ organisiert. Der Kurs ist kostenlos, das DRK freut sich jedoch über Ihre Spende.

Eine Anmeldung ist direkt über das Buchungsportal des DRK-Kreisverbandes möglich: drk-treff.de. Bei Fragen steht Frank Schamberger, Abteilungsleiter Soziale Dienste beim DRK-Kreisverband Müllheim, gerne zur Verfügung: via E-Mail servicestelle@drk-muellheim.de oder telefonisch über 07631/1805-15.

Sollten Sie Nachrichten oder Pressemitteilungen zu einem bestimmten Thema suchen, verwenden Sie bitte auch die Suchfunktion.

Kostenlose DRK-Hotline.
Wir beraten Sie gerne.

08000 365 000

Infos für Sie kostenfrei
rund um die Uhr