Zelck-Zeitung.jpg Foto: A. Zelck / DRKS
MeldungenMeldungen

Sie befinden sich hier:

  1. Aktuell
  2. Presse & Service
  3. Meldungen

Meldungen

Neuer Yoga-Kurs ab 8. November in Bad Krozingen

A. Zelck DRK e.V.

Fit, beweglich und stark im Alltag durch Yoga

Unter besonderen Schutzvorkehrungen im Zusammenhang mit der Corona-Pandemie startet der DRK-Kreisverband Müllheim unter dem Motto „Fit, beweglich und stark im Alltag durch Yoga“ am Montag, dem 08. November, ein neues Kursangebot in Bad Krozingen. Zielgruppe sind Männer und Frauen jeden Alters, die die Quelle ihrer inneren Kraft mit dem Yoga-Programm des Deutschen Roten Kreuzes (DRK) entdecken möchten. Das Programm richtet an Teilnehmer, die sich bewegen, aber sich nicht überfordern möchten und eine gute Körperwahrnehmung durch die Verbindung von Körperübungen mit der Atmung entwickeln. Wesentliches Merkmal des DRK-Yoga-Kurses ist ein stufenweises Heranführen an die Yogahaltungen (DRK-Asana-Stufenmodell) in stetem Wechsel von Dynamik und Ruhe. Die gesundheitsförderlichen Wirkungen ergeben sich aus der Verbindung von Anspannung und Entspannung, Bewegung und Ruhe, Konzentration und Achtsamkeit. Im Vordergrund steht nicht der Leistungsaspekt, sondern ein Mehr an Beweglichkeit und innerer Gelassenheit. Der DRK-Yoga-Kurs dauert 60 Minuten. Die Inhalte der Yoga-Stunden werden den Fähigkeiten und Erfahrungen der Teilnehmenden entsprechend angepasst. Geleitet wird der Yoga-Kurs von der Yoga-Lehrerin Dr. Tamara Dajanev, die die komplexe Ausbildung nach den Ausbildungsrichtlinien der DRK-Gesundheitsprogramme durchlaufen hat. Dies gewährleistet einen einheitlichen Ausbildungsstandard und sichert die Qualität der Angebote. Benötigt werden: bequeme Sportkleidung, Yogamatte und leichte Decke. Der Kurs umfasst acht Kurseinheiten á 60 min und kostet 40 Euro. Die Treffen finden immer wöchentlich montags von 10.30 bis 11.30 Uhr in der Gymnastikhalle der Kur- und Bäder GmbH (bei der Freien evangelischen Schule) statt. Das Gesundheitskonzept der DRK-Bewegungsprogramme sieht unter anderem das Führen einer Teilnehmerliste und die Einhaltung der Abstandsgebote vor. Eine Teilnahme ist nur unter Beachtung der 3G-Regel möglich (Teilnahme nur wenn geimpft, getestet oder genesen). Eine Anmeldung über die DRK-Servicezentrale in Müllheim, Telefon 07631/1805-0, ist unbedingt erforderlich. Reinschnuppern ist auch ohne Anmeldung möglich.

DRK-Gymnastik in Bad Bellingen-Hertingen

A. Zelck DRK e.V.

Fit durch den Herbst 

Unter besonderen Schutzvorkehrungen im Zusammenhang mit der Corona-Pandemie ist kürzlich die DRK-Gymnastik in Bad Bellingen-Hertingen wieder gestartet. Das beliebte Angebot mit der Übungsleiterin Margarete Schwald findet wöchentlich immer montags von 15 bis 16 Uhr in der Halle in Hertingen statt. Die Gymnastik ist speziell auf die Bedürfnisse der Generation 60plus zugeschnitten und bietet die Möglichkeit sich entsprechend für das Alter fit zu halten. Die Gymnastikübungen in freundlichem, familiärem Klima berücksichtigen alle Körperregionen. Je nach Bewegungsausmaß und Intensität dienen sie der Lockerung, Dehnung, Mobilisation, Stabilisierung und Kräftigung. Das Gesundheitskonzept der DRK-Bewegungsprogramme sieht unter anderem das Führen einer Teilnehmerliste und die Einhaltung der Abstandsgebote vor. Eine Teilnahme ist nur unter Beachtung der 3G-Regel möglich (Teilnahme nur wenn geimpft, getestet oder genesen). Die Gymnastik in Bad Bellingen ist als fortlaufendes Angebot geplant - abgerechnet wird immer nach zehn Kurseinheiten. Diese kosten 25 Euro. Wer sich näher über die DRK-Gymnastik informieren möchte, kann sich telefonisch an die Übungsleiterin Margarete Schwald, Telefon 07626/7421, oder an die DRK-Servicestelle Seniorenarbeit, 07631/1805-15, wenden.

DRK-Gymnastik in Badenweiler

A. Zelck DRK e.V.

Fit durch den Herbst 

Unter besonderen Schutzvorkehrungen im Zusammenhang mit der Corona-Pandemie ist kürzlich die DRK-Gymnastik in Badenweiler wieder gestartet. Das beliebte Angebot mit der Übungsleiterin Margarete Schwald findet wöchentlich immer donnerstags von 10 bis 11 Uhr im Foyer des Kurhauses (EG) in Badenweiler statt. Die Gymnastik ist speziell auf die Bedürfnisse der Generation 60plus zugeschnitten und bietet die Möglichkeit sich entsprechend für das Alter fit zu halten. Die Gymnastikübungen in freundlichem, familiärem Klima berücksichtigen alle Körperregionen. Je nach Bewegungsausmaß und Intensität dienen sie der Lockerung, Dehnung, Mobilisation, Stabilisierung und Kräftigung. Das Gesundheitskonzept der DRK-Bewegungsprogramme sieht unter anderem das Führen einer Teilnehmerliste und die Einhaltung der Abstandsgebote vor. Eine Teilnahme ist nur unter Beachtung der 3G-Regel möglich (Teilnahme nur wenn geimpft, getestet oder genesen). Die Gymnastik in Badenweiler ist als fortlaufendes Angebot geplant - abgerechnet wird immer nach zehn Kurseinheiten. Diese kosten 25 Euro. Wer sich näher über die DRK-Gymnastik informieren möchte, kann sich telefonisch an die Übungsleiterin Margarete Schwald, Telefon 07626/7421, oder an die DRK-Servicestelle Seniorenarbeit, 07631/1805-15, wenden.

Großer Andrang bei DRK-Kleideraktion

DRK-KV Müllheim e.V.

Bei der Kleideraktion des DRK-Kreisverbandes herrschte kürzlich ein großer Andrang. Alle Kleidungsstücke konnten restlos an Bedürftige aus der Region weitergegeben werden.

Abgabe neuwertiger Bekleidung an Bedürftige, statt vernichten

Bei der Kleideraktion des DRK-Kreisverbandes beim Rotkreuzhaus in Müllheim konnte am letzten Wochenende von Beginn an eine große Nachfrage verzeichnet werden. So hieß es schon um 14.30 Uhr „alles ausverkauft“, weil schon gut zwei Stunden vor offiziellem Veranstaltungsende restlos alle Kleidungsstücke vergeben waren. Diese wurden bereits am Samstag zuvor von rund zehn ehrenamtlichen Helferinnen und Helfern sortiert und in gut 120 Bananenkartons verpackt. Insgesamt waren an der DRK-Kleideraktion über zwanzig Helfer/innen aus verschiedenen Bereichen des DRK-Kreisverbandes beteiligt. Frank Schamberger, Abteilungsleiter Soziale Dienste, der die Aktion organsiert hatte, wurde von DRK-Kreisgeschäftsführerin Gerlinde Engler, aber auch von Helferinnen und Helfern aus dem Team der DRK-Seniorenarbeit und ehrenamtlichen Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern aus den Bereichen Hausnotrufzentrale, Pflegedienst und der Verwaltung des DRK-Kreisverbandes unterstützt. Die Ausgabe der Kleidung erfolgte am Vormittag mit entsprechender Bedürftigkeitsprüfung anhand der Tafel-Kundenkarte oder gegen Vorlage amtlicher Bescheide wie z.B. ALGII-Bescheides, nur an bedürftige Menschen aus der Region. Nachmittags stand die Kleideraktion ohne Bedürftigkeitsprüfung für alle offen. Es wurde kostenlos fabrikneue Damen-Bekleidung aus dem Lagerbestand von zwei Bekleidungsgeschäften für Damenmode in haushaltsüblichen Mengen ausgegeben. Dabei handelte es sich um Herbst- und Winterbekleidung der Saison 2020, die auf Grund des zweiten Lockdowns im letzten Herbst nicht abverkauft werden konnte. Gegen Ende des letzten Jahres liefen im Modehandel die Lager voll, vor allem mit nicht verkaufter Winterware. Eine Einlagerung war nicht möglich, deshalb sind die Vertreter von zwei Modegeschäften mit dem DRK-Kreisverband Müllheim e.V. in Kontakt getreten. Die Kleidung zu vernichten, das kam für die Verantwortlichen der beiden Modegeschäfte nicht in Frage. Stattdessen gingen fabrikneue Jacken, T-Shirts, Pullover, Hosen und vieles mehr, als Spende an das DRK. Viele Menschen im Markgräflerland sind auf Kleiderspenden angewiesen und damit auch auf Einrichtungen wie beispielsweise den Kleiderladen des DRK-Kreisverbandes in Heitersheim.

DRK-Gymnastik in Heitersheim

A. Zelck DRK e.V.

Fit durch den Herbst

Unter besonderen Schutzvorkehrungen im Zusammenhang mit der Corona-Pandemie ist kürzlich die DRK-Gymnastik in Heitersheim wieder gestartet. Die Gymnastik mit der neuen Übungsleiterin Claudia Karoff findet wöchentlich immer montags von 16 bis 17 Uhr in der Sporthalle der Johanniterschule in Heitersheim statt. Die Gymnastik ist speziell auf die Bedürfnisse der Generation 60plus zugeschnitten und bietet die Möglichkeit sich entsprechend für das Alter fit zu halten. Die Gymnastikübungen in freundlichem, familiärem Klima berücksichtigen alle Körperregionen. Je nach Bewegungsausmaß und Intensität dienen sie der Lockerung, Dehnung, Mobilisation, Stabilisierung und Kräftigung. Das Gesundheitskonzept der DRK-Bewegungsprogramme sieht unter anderem das Führen einer Teilnehmerliste und die Einhaltung der Abstandsgebote vor. Eine Teilnahme ist nur unter Beachtung der 3G-Regel möglich (Teilnahme nur wenn geimpft, getestet oder genesen). Die Gymnastik in Heitersheim ist als fortlaufendes Angebot geplant - abgerechnet wird immer nach zehn Kurseinheiten. Diese kosten 25 Euro. Neue Teilnehmerinnen und Teilnehmer sind herzlich willkommen. Wer sich näher über die DRK-Gymnastik informieren möchte, kann sich telefonisch an die Übungsleiterin Claudia Karoff, Telefon 0179/1730570, oder an die DRK-Servicestelle Seniorenarbeit, 07631/1805-15, wenden.

DRK-Gymnastik in Tunsel

A. Zelck DRK e.V.

Fit durch den Herbst

Unter besonderen Schutzvorkehrungen im Zusammenhang mit der Corona-Pandemie ist kürzlich die DRK-Gymnastik in Tunsel wieder gestartet. Das Gymnastikangebot ist speziell auf die Bedürfnisse der Generation 60plus zugeschnitten und bietet die Möglichkeit sich auch im Alter fit zu halten. Die Treffen finden immer wöchentlich mittwochs von 17 bis 18 Uhr in der Schulturnhalle in Tunsel statt. Die Gymnastikübungen in freundlichem, familiärem Klima berücksichtigen alle Körperregionen. Je nach Bewegungsausmaß und Intensität dienen sie der Lockerung, Dehnung, Mobilisation, Stabilisierung und Kräftigung. Der Präventionsgedanke steht insbesondere in Bezug auf die Vermeidung von Stürzen im Vordergrund. Das Gesundheitskonzept der DRK-Bewegungsprogramme sieht das Führen einer Teilnehmerliste und die Einhaltung der Abstandsgebote vor. Eine Teilnahme ist nur unter Beachtung der 3G-Regel möglich (Teilnahme nur wenn geimpft, getestet oder genesen). Die Gymnastik in Tunsel ist als fortlaufendes Angebot geplant - abgerechnet wird immer nach zehn Kurseinheiten. Diese kosten 25 Euro. Neue Teilnehmerinnen und Teilnehmer sind herzlich willkommen. Wer sich näher über die DRK-Gymnastik informieren oder anmelden möchte, kann sich direkt an die Übungsleiterin Claudia Karoff, Telefon 0179/1730570, wenden.

Tanzen im Rotkreuzhaus

A. Zelck / DRK e.V.

Schwungvoll durch den Herbst

Nach einer längeren pandemiebedingten Pause setzt der DRK-Kreisverband Müllheim unter besonderen Schutzvorkehrungen im Zusammenhang mit der Corona-Pandemie sein Tanzprogramm fort. Ab dem 25. Oktober von 17.30-18.30 Uhr darf in den Seminarräumen im 1. OG im Rotkreuzhaus Müllheim wieder getanzt werden.

Bewegung bringt dem Leben mehr Jahre aber vor allem: mehr Leben in die Jahre! Tanzen und Freude an rhythmischer Bewegung haben einen großen Einfluss auf die Gesundheit und die Psyche des Menschen. Es stärkt Herz und Kreislauf, die geistige Leistungsfähigkeit wird aktiviert und es kann sogar vorbeugend gegen Alzheimer wirken. Die Teilnehmer lernen neue Tanzschritte, trainieren die Koordination, knüpfen soziale Kontakte und hören Musik die glücklich macht. Willkommen ist jeder und in jedem Alter. Das DRK verfügt über speziell ausgebildete Übungsleiterinnen, die den Teilnehmern verschiedene Tanzformen vorstellen, die auch für ungeübte geeignet sind. Je nach Zusammensetzung der Gruppe, werden auch Bewegungsfolgen im Sitzen angeboten. Das Programm umfasst Tänze aus Folklore, Gesellschaftstanz, Line Dance und meditative Tanzformen. Die Kosten für die fünf im 14tägigen Turnus stattfindenden Kurseinheiten liegen bei 20 Euro. Das Gesundheitskonzept der DRK-Bewegungsprogramme sieht unter anderem das Führen einer Teilnehmerliste und die Einhaltung der Abstandsgebote vor. Eine Teilnahme ist nur unter Beachtung der 3G-Regel möglich (Teilnahme nur wenn geimpft, getestet oder genesen). Selbsttests vor Ort werden nicht akzeptiert. Um telefonische Anmeldung bis zum 22. Oktober über die Servicezentrale des DRK-Kreisverbandes, Tel. 07631/1805-0, wird gebeten.

365 Tage Deutsches Rotes Kreuz

DRK-KV Müllheim e.V.

Bild: v.l. Maja Neuffer, Angelo Galletto und Luca Häßler.

Insgesamt 12 Monate waren Maja Neuffer und Luca Häßler als Bundesfreiwilligendienstleistende (BFD) in den Abteilungen Hausnotruf und Fahrdienst im DRK-Kreisverband Müllheim e.V. tätig.

Der Hausnotrufdienst war das Steckenpferd der 20jährigen Maja. Neben der Beratung von Hausnotrufkunden, Planung von Anschlussterminen und Tausch von Hausnotrufgeräten war sie auch im Fahrdienst sowie für die Annahme von Hausnotrufen zuständig. Maja wird nach ihrem BFD als hauptberufliche Mitarbeiterin der Hausnotrufzentrale ihren Werdegang im Deutschen Roten Kreuz fortsetzen. „Das BFD-Jahr war für mich definitiv eine Bereicherung an Erfahrung und meiner persönlichen Entwicklung.“ so beschreibt Maja ihr BFD.

Das Aufgabenfeld des 21jährigen Luca war nicht weniger aufregend: Eingabe von Teilnehmerdaten, Absolvierung von Fernfahrten für den Fahrdienst, Mitarbeit im Hausnotruf-Hintergrunddienst sowie die Überprüfung der abteilungsinternen Fahrzeuge auf Sauberkeit und Funktionalität. Luca hat einen Ausbildungsplatz als Medizinischer Fachangestellter in Bad Krozingen erhalten, wird sich aber auch weiterhin als ehrenamtlicher Helfer im DRK-Ortsverein Müllheim-Badenweiler-Auggen engagieren. „Dieses Jahr beim Roten Kreuz hat mir geholfen, die ideale Ausbildungsstelle zu finden und mich auf diesen Bereich zu spezifizieren.“ so Lucas Zusammenfassung seines BFD.

Angelo Galletto, Mentor für BFD und FSJ in der Abteilung Hausnotruf und Fahrdienst beim DRK-Kreisverband Müllheim e.V.  sowie das gesamte Team bedanken sich bei Maja und Luca für die Zusammenarbeit. „Die beiden haben in kürzester Zeit sehr viel gelernt und sind über sich hinausgewachsen. Die Zusammenarbeit hat sehr viel Spaß gemacht. Wir wünschen den Beiden für ihren weiteren Weg nur das Beste und sind uns sicher, dass sie sehr viel mitnehmen werden.“ so Angelo Galletto.

Ein FSJ oder BFD im Hausnotruf und Fahrdienst kann ab 18 Jahren sowie mit gültigem Führerschein absolviert werden. Für weitere Fragen steht Herr Bastian Fellhauer unter der 07631-1805-61 oder fsj(at)drk-muellheim.de gerne zur Verfügung.

DRK-Gymnastik in Heitersheim unter neuer Leitung

DRK-KV Müllheim e.V.

Neustart nach längerer pandemiebedingter Pause: Die DRK-Gymnastikgruppe in Heitersheim hat mit Claudia Karoff (im Bild rechts) eine neue Leiterin.

Claudia Karoff ist neue Leiterin der Gruppe im Heitersheim

Private Gründe haben im Sommer Ulla Stoll, die beliebte Übungsleiterin der Heitersheimer DRK-Gymnastik, dazu bewogen ihren Lebensmittelpunkt zurück in die alte Heimat an den Hochrhein zu verlegen. Für einige Zeit schien die Nachfolge auch auf Grund der Corona-Pandemie ungewiss. In Claudia Karoff aus Bad Krozingen, die beim DRK-Landesverband Badisches Rotes Kreuz eine Ausbildung als Gymnastik-Übungsleiterin absolviert hat und bereits die DRK-Gymnastik in Tunsel leitet, konnte der DRK-Kreisverband Müllheim e.V. als Träger des Angebotes eine geeignete Nachfolgerin finden. Ab dem 11. Oktober leitet sie die Gruppe in eigener Verantwortung. Bereits im September startete die Gruppe nach einer längeren pandemiebedingten Pause wieder und wurde die Gruppe übergangsweise von der Übungsleiterin Hannelore Oßwald geführt. „Wir freuen uns sehr, dass wir mit Claudia Karoff eine motivierte, erfahrene und engagierte neue Übungsleiterin finden konnten“, stellte Frank Schamberger, Abteilungsleiter Soziale Dienste beim DRK-Kreisverband in Müllheim bei einem kurzen Treffen zur Übergabe der Gruppe fest. Das Gymnastikangebot des DRK ist speziell auf die Bedürfnisse der Generation 60plus zugeschnitten und bietet die Möglichkeit sich auch im Alter fit zu halten. Die Treffen finden immer wöchentlich montags von 16 bis 17 Uhr in der Sporthalle der Johanniterschule in Heitersheim statt. Die Gymnastikübungen in freundlichem, familiärem Klima berücksichtigen alle Körperregionen. Je nach Bewegungsausmaß und Intensität dienen sie der Lockerung, Dehnung, Mobilisation, Stabilisierung und Kräftigung. Der Präventionsgedanke steht insbesondere in Bezug auf die Vermeidung von Stürzen im Vordergrund. Rund 15 Seniorinnen und Senioren nehmen regelmäßig an der Übungsstunde teil. Neue Teilnehmer sind herzlich willkommen. Eine Teilnahme ist nur unter Beachtung der 3G-Regel möglich (Teilnahme nur wenn geimpft, getestet oder genesen). Die Gymnastik in Heitersheim ist als fortlaufendes Angebot geplant - abgerechnet wird immer nach zehn Kurseinheiten. Diese kosten 25 Euro. Wer sich näher über die DRK-Gymnastik informieren möchte, kann sich telefonisch an die Übungsleiterin Claudia Karoff, Telefon 0179/1730570, oder an die DRK-Servicestelle Seniorenarbeit, 07631/1805-15, wenden.

25 Jahre beim Deutschen Roten Kreuz in Müllheim

10, 15, 20 oder 25 Jahre für dasselbe Unternehmen zu arbeiten, wird in der heutigen Zeit immer seltener. Beim Deutschen Roten Kreuz im Kreisverband Müllheim e.V. feierte Kreisgeschäftsführerin Gerlinde Engler am 1. Oktober Ihr 25-jähriges Dienstjubiläum.

Am 01.10.1996 begann Gerlinde Engler Ihre Tätigkeit als Verwaltungsmitarbeiterin und übernahm am 12.03.1998 gemeinsam mit zwei weiteren Kollegen die Geschäftsleitung des Kreisverbandes, seit 2018 als alleinige Kreisgeschäftsführerin.

Der Schlüssel zum langfristigen Unternehmenserfolg ist neben Know-how und Engagement vor allem eine ganze Portion guter Gefühle durch die richtige Motivation und einen ausgeprägten Geschäftssinn. Davon besitzt Frau Engler eine ganze Menge. Unverwechselbar, agil und dynamisch ist Frau Engler bei all ihren Projekten. In der Zusammenarbeit mit dem Kreisvorstand zeichnete Sie sich stets durch Ihre Loyalität und Ihr Bekenntnis zu den Werten des Deutschen Roten Kreuzes aus.

Ihre grenzenlose Belastbarkeit setzt Sie immer wieder gerne auf Neue ein, um den DRK Kreisverband Müllheim e.V. zu einem modernen und leistungsfähigen Wohlfahrtsverband in der Raumschaft Müllheim weiter zu entwickeln. Durch die Etablierung und Entwicklung neuer Geschäftsfelder konnten sie das Umsatzvolumen des Kreisverbands in der Zeit von 2008 bis 2020 nahezu verdoppeln. Auch die zahlreichen Bauprojekte, nicht zuletzt der Erweiterungsbau inklusive Etablierung der Tagespflege in Müllheim, konnten dank ihrer Ideen und fachlichen Expertise umgesetzt werden.

Die Corona-Teststation an der A5 in Neuenburg mit insgesamt 69.983 Tests während der Urlaubssaison in der Zeit vom 14. August bis zum 30. September 2020 im Auftrag des Sozialministeriums über den DRK-Landesverband Badisches Rotes Kreuz wäre ohne Frau Englers unermüdliches Engagement undenkbar gewesen. Frau Engler hat sich ebenso für den Betrieb am Standort Müllheim des Kreisimpfzentrums eingesetzt, dass vom 22. Januar bis zum 30. September 2021 fast 74.000 Impfungen verabreichen konnte.

Der Kreisvorstand gratulierte Frau Engler persönlich und dankte ihr im Namen des gesamten Kreisverbands für Ihre wertvolle Arbeit.

Schwätzbänkle mit guten Gesprächen

DRK-KV Müllheim e.V.

Positive Resonanz auf den Aktionstag des DRK

Inspiriert von einer Aktion des Landesseniorenrates Baden-Württemberg organsierte das Team der Seniorenarbeit im DRK-Kreisverband Müllheim e.V. Ende September insgesamt sechs „Schwätzbänkle“ in Bad Krozingen, Buggingen, Sulzburg-Laufen und Staufen. Ein Schild mit DRK-Logo wies diese besonderen „Bänkle“ aus. Jede Bank war mit einer ehrenamtlichen Mitarbeiterin des DRK besetzt. Wer sich zu den Mitarbeiterinnen des DRK auf diese Bank gesellte, signalisierte: Ich habe Lust zu erzählen und Lust zuzuhören. Über 15 Personen nutzten in den vier Orten die Aktion, um sich zu begegnen. Rund um die Schwätzbänkle entwickelten sich zahlreiche Gespräche – vom einfachen Small-Talk bis zu einem längeren Austausch, der sich über den ganzen Nachmittag zog. Die Idee der „Schwätzbänkle“ stammt aus Großbritannien. Mit ihrem einladenden Aufforderungscharakter schaffen sie eine niedrigschwellige Gelegenheit zur Begegnung und Kommunikation von Menschen jeden Alters. Die vom Team der Seniorenarbeit zunächst einmalig geplante Aktion sollte dazu dienen auf das Thema Einsamkeit in der Gesellschaft und hier vor allem bei der älteren Generation aufmerksam zu machen. Durch die Corona-Pandemie verschärfte sich die Situation für viele Seniorinnen und Senioren zusätzlich – soziale Kontakte fehlen immer noch, viele Seniorentreffpunkte und Begegnungsorte sind noch nicht wieder geöffnet. Jetzt gibt es Lockerungen, doch bis sich alle wieder ungezwungen begegnen können, dauert es noch. So lag die Einsamkeit in allen Altersgruppen im vergangenen Jahr 1,5-mal höher als sonst und besonders betroffen von Isolation sind die über 80-Jährigen. „Jeder von uns kann etwas gegen Einsamkeit tun – in dem er aufmerksam ist und sich Zeit nimmt für einen kurzen Austausch mit Nachbarn oder Bekannten beim Einkaufen, auf der Straße, im Treppenhaus oder über den Gartenzaun“, sagt Frank Schamberger Abteilungsleiter Soziale Dienste beim DRK-Kreisverband. Aus der einmaligen Aktion „Schwätzbänkle“ werden sich mit Unterstützung des DRK-Kreisverbandes möglicherweise in einigen Orten dauerhafte Angebote entwickeln. Es gibt bereits erste Planungen in Bad Krozingen.

DRK-Gymnastik in Laufen startet wieder mit neuen Kurseinheiten

A. Zelck DRK e.V.

Fit in den Herbst in Laufen 

Die DRK-Gymnastik in Sulzburg-Laufen startet wieder mit neuen Kurseinheiten. Das beliebte Angebot des DRK-Kreisverbandes findet wöchentlich immer donnerstags von 15 bis 16 Uhr in der Altenberghalle in Laufen statt. Die Gymnastik mit der Übungsleiterin Sonja Filser aus Dattingen ist speziell auf die Bedürfnisse der Generation 65plus zugeschnitten und bietet die Möglichkeit sich entsprechend für das Alter fit zu halten. Die Gymnastikübungen in freundlichem, familiärem Klima berücksichtigen alle Körperregionen. Je nach Bewegungsausmaß und Intensität dienen sie der Lockerung, Dehnung, Mobilisation, Stabilisierung und Kräftigung. Das Gesundheitskonzept der DRK-Bewegungsprogramme sieht unter anderem das Führen einer Teilnehmerliste und die Einhaltung der Abstandsgebote vor. Eine Teilnahme ist nur unter Beachtung der 3G-Regel möglich (Teilnahme nur wenn geimpft, getestet oder genesen). Die Gymnastik in Laufen ist als fortlaufendes Angebot geplant - abgerechnet wird immer nach zehn Kurseinheiten. Diese kosten 25 Euro. Wer sich näher über die DRK-Gymnastik informieren möchte, kann sich telefonisch an die Übungsleiterin Sonja Filser, 07631/799496, oder an die DRK-Servicestelle Seniorenarbeit, 07631/1805-15, wenden.

DRK-Gymnastik im Münstertal unter neuer Leitung

DRK-KV Müllheim e.V.

Bild: Anita Küchlein links - Ellen Pfefferle rechts - beide mit Blumenstrauß

DRK-Gymnastik unter neuer Leitung - Anita Küchlin ist neue Leiterin der Gruppe im Münstertal

Bereits vor den Sommerferien wurde die bisherige Übungsleiterin Ellen Pfefferle im Rahmen einer kurzen Ansprache mit Fototermin von der Gruppe verabschiedet. Sie leitete die DRK-Seniorengymnastik über vier Jahre und war bei der Gruppe sehr beliebt. Private Gründe – berufliche Gründe und der Wunsch nach mehr Zeit für die Familie – haben sie dazu bewogen das Ehrenamt aufzugeben. Für einige Zeit schien die Nachfolge auch auf Grund der Corona-Pandemie ungewiss.

In Anita Küchlin aus Buggingen-Betberg, die beim DRK-Landesverband Badisches Rotes Kreuz eine Ausbildung als Gymnastik-Übungsleiterin absolviert hat, konnte der DRK-Kreisverband Müllheim e.V. als Träger des Angebotes über einige Beziehungen eine geeignete Nachfolgerin finden. Seit Mitte Juli leitet sie die Gruppe nach einer pandemiebedingten Pause in eigener Verantwortung. Die Gruppe und die neue Leiterin haben bereits gut zusammengefunden. Während der Übungsstunde wird gelacht – insgesamt herrscht eine harmonische und entspannte Stimmung. „Wir freuen uns sehr, dass wir mit Anita Küchlin eine gute Nachfolgerin für Frau Pfefferle finden konnten, die ein großes Engagement und eine persönliche Begeisterung für das Thema Bewegung mitbringt“, stellte Frank Schamberger, Abteilungsleiter Soziale Dienste beim DRK-Kreisverband in Müllheim bei einem kurzen Besuch fest. Das Gymnastikangebot des DRK ist speziell auf die Bedürfnisse der Generation 60plus zugeschnitten und bietet die Möglichkeit sich auch im Alter fit zu halten. Die Treffen finden immer wöchentlich montags von 14 bis 15 Uhr in der Belchenhalle im Münstertal statt. Die Gymnastikübungen in freundlichem, familiärem Klima berücksichtigen alle Körperregionen. Je nach Bewegungsausmaß und Intensität dienen sie der Lockerung, Dehnung, Mobilisation, Stabilisierung und Kräftigung. Der Präventionsgedanke steht insbesondere in Bezug auf die Vermeidung von Stürzen im Vordergrund. Rund 20 Seniorinnen und Senioren nehmen regelmäßig an der Übungsstunde teil. Wer sich näher über die DRK-Seniorengymnastik informieren oder anmelden möchte, kann sich direkt an Anita Küchlin, Telefon 07634/1753, wenden.

 

 

Aktiv mit Bewegungstreff im Freien in Badenweiler

DRK-KV-Mullheim

Fit in den Herbst in Badenweiler

Unter besonderen Schutzvorkehrungen im Zusammenhang mit der Corona-Pandemie findet bereits seit dem Sommer der Bewegungstreff in Badenweiler wieder statt. Das Gesundheitskonzept der DRK-Bewegungsprogramme sieht unter anderem das Führen einer Teilnehmerliste und die Einhaltung der Abstandsgebote vor. Durch gezielte Übungen sollen beim Bewegungstreff eine bessere Balance, eine Stärkung der Muskulatur und eine bessere Beweglichkeit erreicht werden. Treffpunkt ist immer freitags und bei jedem Wetter um 16.30 Uhr beim Haupteingang des Kurhauses. Eine Anmeldung dafür ist nicht erforderlich. Die Teilnehmer des kostenlosen Bewegungstreffs treffen sich ungezwungen immer am gleichen Tag und zur gleichen Zeit. Das Bewegungsprogramm stellt keine besonderen Anforderungen dar und Sportkleidung ist nicht erforderlich. Die Freude und der Spaß an der Bewegung, sowie der soziale Aspekt, Begegnung, Austausch und Kontakte sollen im Vordergrund stehen. Interessierte der Generation „60plus“ sind herzlich eingeladen mitzumachen. Der DRK-Kreisverband Müllheim e.V. organisiert das Angebot mit Unterstützung der Badenweiler Tourismus GmbH. Vom Gesundheitsamt des Landkreises Breisgau-Hochschwarzwald nach dem Konzept der „5 Esslinger“ speziell geschulte Bewegungsbegleiter/innen leiten das Angebot an. Birgit Lauster, Telefon 0160/5802520, steht bei Fragen und für weitere Informationen gerne zur Verfügung.

DRK-Gymnastik in Heitersheim startet wieder

A. Zelck DRK e.V.

Fit in den Herbst in Heitersheim

Unter besonderen Schutzvorkehrungen im Zusammenhang mit der Corona-Pandemie startet am 11. Oktober die DRK-Gymnastik in Heitersheim wieder mit zehn weiteren Kureinheiten. Die Gymnastik mit der neuen Übungsleiterin Claudia Karoff findet wöchentlich immer montags von 16 bis 17 Uhr in der Sporthalle der Johanniterschule in Heitersheim statt. Die Gymnastik ist speziell auf die Bedürfnisse der Generation 60plus zugeschnitten und bietet die Möglichkeit sich entsprechend für das Alter fit zu halten. Die Gymnastikübungen in freundlichem, familiärem Klima berücksichtigen alle Körperregionen. Je nach Bewegungsausmaß und Intensität dienen sie der Lockerung, Dehnung, Mobilisation, Stabilisierung und Kräftigung. Das Gesundheitskonzept der DRK-Bewegungsprogramme sieht unter anderem das Führen einer Teilnehmerliste und die Einhaltung der Abstandsgebote vor. Eine Teilnahme ist nur unter Beachtung der 3G-Regel möglich (Teilnahme nur wenn geimpft, getestet oder genesen). Die Gymnastik in Heitersheim ist als fortlaufendes Angebot geplant - abgerechnet wird immer nach zehn Kurseinheiten. Diese kosten 25 Euro. Wer sich näher über die DRK-Gymnastik informieren möchte, kann sich telefonisch an die Übungsleiterin Claudia Karoff, Telefon 0179/1730570, oder an die DRK-Servicestelle Seniorenarbeit, 07631/1805-15, wenden.

Sollten Sie Nachrichten oder Pressemitteilungen zu einem bestimmten Thema suchen, verwenden Sie bitte auch die Suchfunktion.

Kostenlose DRK-Hotline.
Wir beraten Sie gerne.

08000 365 000

Infos für Sie kostenfrei
rund um die Uhr